Was du wirklich für deine Azubi-Gewinnung brauchst, um junge Leute zu begeistern…

Heute möchte ich dir zuerst zeigen, was du nicht zwingend brauchst, damit junge Leute auf dich und deinen Betrieb aufmerksam werden:

  • teure Technik

  • hohes Budget

  • filmisches Talent

 

Wenn du jetzt wissen willst, was du wirklich brauchst, dann lies bitte diesen Blogartikel bis zum Ende weiter…

Du brauchst nur drei Komponenten

Es sind drei Komponenten, die du benötigst, um junge Leute neugierig auf dich zu machen:

  • deine eigene Begeisterung als Handwerker

  • ein Smartphone und die Offenheit, das Medium Film aktiv zu nutzen

  • eine filmische „Eingangstür“, die Lust auf dich macht

 

Komponente 1: deine Begeisterung als Handwerker

Die Grundvoraussetzung, um heutzutage junge Menschen als Azubi im Handwerk zu gewinnen ist deine eigene Leidenschaft für deinen Job. Solltest du zu denjenigen gehören, bei denen diese Leidenschaft – aus welchen Gründen auch immer – etwas oder stark verflogen ist, dann empfehle ich dir folgendes:

Nimm dir einen Zettel und schreibe dir die Erfolgserlebnisse aus deiner bisherigen Berufspraxis auf. Wo hast du Durchbrüche erlebt, an welche Begebenheiten erinnerst du dich gerne zurück? Ich bin mir sicher, dass du nach etwas Nachdenken, irgendetwas findest, was dich begeistert hat.

Komponente 2: ein Smartphone und die Offenheit, das Medium Film aktiv zu nutzen

Heute ist es – dank der modernen Technik – sehr einfach geworden Filme zu drehen. Es reicht schon ein gewöhnliches Smartphone aus, dass du sicher auch jeden Tag in deiner Arbeitskleidung hast. Motivation Handwerk bietet dir auf einfache Weise Möglichkeiten an dieses Gerät ganz praktisch zum Filmen zu verwenden. Dazu eignet sich perfekt das kostenlose E-Book „Azubi-Gewinnung im Handwerk, das du HIER herunterladen kannst, falls du es noch nicht getan hast:

https://motivation-handwerk.de/gratis/

Komponente 3: eine filmische „Eingangstür“, die Lust auf dich macht

Gerade zu Beginn deiner Azubi-Gewinnung mit Filmen ist es wichtig, dass du deine Zielgruppe überraschst und neugierig machst. Schaffe einen möglichst individuellen und persönliche Zugang für die Jugendlichen. Dazu kannst du dich zum Beispiel mal auf YouTube ispirieren lassen, auf was die jungen Leute so stehen. Oft sind es schon die ersten Sekunden, die stimmen müssen, damit die Zuschauer nicht gleich wegklicken. Solltest du dich jetzt fragen, was du eigentlich filmen sollst und kannst bzw. wie du bei diesen Menschen mit deinem Handwerk punktest, dann habe ich eine gute Nachricht für dich:

Bald erscheint mein neues Praxisbuch, in dem du eine einzigartige und einfache Formel kennenlernen wirst, mit der du am Ende weißt, was du in Filmen wie ausdrücken musst, damit sich Jugendliche für eine Ausbildung bei dir interessieren und sich auch dafür entscheiden können.

Hinterlasse mir einfach einen Kommentar, wenn du informiert werden möchtest, wann das Praxisbuch erscheint oder abonniere die Facebookseite von Motivation Handwerk: https://www.facebook.com/MotivationHandwerk/. Dort werde ich auch über die bevorstehende Veröffentlichung informieren.

Fazit

Nur drei Komponenten benötigst du für deine filmische Azubi-Gewinnung! Ich hoffe, der Artikel hat dir gezeigt, worauf es wirklich bei der Suche nach neuen Auszubildenden ankommt und wird dir helfen, deinem Ziel näher zu kommen.

Wenn du Anregungen, Fragen oder Wünsche hast, hinterlasse mir wie immer gerne einen Kommentar und gib mir einen Daumen hoch, wenn dir der Artikel gefallen hat.

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
×
×

Warenkorb